Gewinner

Gewinner
Herzlichen
Glückwunsch
Gewinner

Alle Gewinner der bisherigen Gewinnspiele werden hier aufgelistet.

Pfiat di Reiseservice

Pfiat di Reiseservice
PFIAT DI
Pfiat di Reiseservice

Unser neues Reiseportal "Pfiat di" auf der Internetseite travelbird.at/nahundfrisch - in Kooperation mit TravelBird - steht Ihnen ab sofort zur Verfügung...

Erfrischende „Seenswürdigkeiten“
Von Klassikern bis zu Geheimtipps
Seenswürdigkeiten

Erfrischende „Seenswürdigkeiten“

Das Element Wasser übt seit jeher eine magische Faszination auf die Menschen aus. Es kann uns zur Ruhe bringen oder aktivieren. Wir haben einige der schönsten „Seenswürdigkeiten“ Österreichs für Sie zusammengestellt – von Klassikern bis zu Geheimtipps. Tauchen Sie ein!

Kärnten

  • Millstätter See – der Mystische
    Der mit 141 Metern tiefste See in Kärnten ist durchströmt von geomantischen Energielinien, die vom Berg Mirnock herunter verlaufen. Zahlreiche geheimnisvolle Kraftorte säumen die Gegend rund um den mystischen See. Die breiten, flachen Ufer des bis zu 26° C warmen Sees eignen sich besonders für Buchtwanderungen und zum Ausspannen.
     
  • Afritzer See – das Berg-See-Erlebnis
    Der prickelnde Mittelpunkt der Nockberge ist der malerische Afritzer See. Dabei besteht das topographisch ungewöhnlichste Gewässer eigentlich aus zwei Seen. Angeblich, so will es die Sage, hätte der Mirnockriese in Wut einen Riesenfelsbrocken ins Wasser geschleudert und das Gewässer in den Afritzer See und den Feldsee/Brennsee geteilt. Grund war eine hübsche Fischerstochter.
     
  • Weissensee – Kärntner Fjord
    Der Weissensee hat sich als eine der umweltfreundlichsten Regionen Europas einen Namen gemacht. Auf einem Floß, beim Genussflößen, erlebt man hier eine stimmungsvolle Kombination aus Naturerlebnis und kulinarischem Hochgenuss. Der abgeschiedene Weissensee ist mit 930 Höhenmetern der höchstgelegene der großen Kärntner Seen. Die stillen Buchten des fjordartigen Gewässers laden zum Verweilen und Fischen ein.

Salzburg

  • Wolfgangsee – 11 km Trinkwasser
    Der größte See des SalzburgerLandes mit elf Kilometern Länge ist der Wolfgangsee. An der Salzburger Uferseite befinden sich die Urlaubsparadiese St. Gilgen und Strobl mit zahlreichen Hotels und Campingplätzen. Das Wasser des Wolfgangsees hat Trinkwasser-Qualität!
     
  • Hintersee – der Geheimtipp
    Romantik pur! Kristallklares Wasser und die idyllische Lage machen diesen kleinen See zu einem Geheimtipp für alle, die es gern ruhiger haben. Der nahe dem Wolfgangsee und dem Fuschlsee gelegene Hintersee ist nur 1,7 km lang und bis zu 700 m breit, an seiner tiefsten Stelle misst er jedoch 22 Meter. An den Badeplätzen stehen Jausenstationen zum Einkehren zur Verfügung.
     
  • Prebersee – idyllisches Moor
    Im Lungau, der südlichsten Region des SalzburgerLandes, liegt - eingebettet in das Landschaftsschutzgebiet Prebersee - dieser idyllische Moorsee. Aufgrund seiner Höhenlage von über 1.000 m bietet der 10 m tiefe Prebersee bei Tamsweg im Sommer eine erfrischende Abkühlung und die umliegende Natur beeindruckt mit seltenen Pflanzenarten. Das „Preberschießen“ (Wasserscheibenschießen) ist eine bei Teilnehmern und Zuschauern gleichermaßen beliebte Attraktion am Prebersee.

Oberösterreich

  • Attersee – Kunst am See
    Der Attersee lässt sich mit seinen Ufer-Ortschaften gut mit dem Boot erkunden. Kunst-Liebhaber finden Gefallen am Themenweg "Klimt am Attersee", wo man erfährt, wie der Künstler das Licht und die Landschaft des Attersees in seinen Gemälden einfing und die inspirierende Kraft des Sees spürt.
     
  • Langbathseen – das Kaiser-Wasser
    Schon Kaiser Franz Josef war von der Gebirgskulisse rund um die beiden Langbathseen beeindruckt. Ideale Bedingungen warten hier nicht nur auf Schwimmer und Taucher, auch Jogger und Mountainbiker werden sich hier wohl fühlen. Der Vordere Langbathsee ist 1,1 Kilometer lang und 36 Meter tief, der Hintere 600 Meter lang und 23 Meter tief, beide haben Trinkwasserqualität.
     
  • Irrsee – irre schön und warm
    Inmitten des nördlichen Salzkammergutes, befindet sich der 5 km lange Irrsee, der auch Zellersee genannt wird, und unter Naturschutz steht. Da er sich im Sommer auf bis auf 27 Grad erwärmen kann und landschaftlich sehr schön gelegen ist, zählt er zu den beliebtesten Badeseen des Salzkammerguts.

Niederösterreich

  • Lunzer See – Wasser-Romantik
    Stille Wälder umgeben den höchst romantischen Lunzer See, den größten Badesee Niederösterreichs. Wer möchte, kann den See zu Fuß oder per Mietboot umrunden. Gleich neben dem Strandbad befindet sich eine Bühne, auf der allsommerlich „Wellenklänge" zu hören sind.
     
  • Kampseen: Juwelen des Waldviertels
    Mit seinem fjordartigen Charakter, den dichtbewaldeten Ufern und einer Länge von 14 km stellt der Ottensteiner Stausee ein Ferienparadies zum Verlieben dar. In den idyllischen Buchten des Gewässers bieten sich herrliche Möglichkeiten zum Schwimmen und Entspannen. Es kann überall kostenlos gebadet werden. Gute Bademöglichkeiten: Nähe Bootsstation, Promenadenweg, Heuweg, Campingplatz Lichtenfels und vom Boot aus..

Steiermark

  • Grundlsee – das „sterirische Meer“
    Der Grundlsee ist der größte Natursee der Steiermark. 14 km Naturbadestrand, der großteils frei zugänglich ist, sowie 3 Strandabschnitte bieten großzügig Raum für Wassersportler und Baderatten.
     
  • Erlaufsee – Bergsee mit Doppelgänger
    Der Erlaufsee liegt 3 km nordwestlich von Mariazell auf 827 m Seehöhe an der Grenze zwischen Steiermark und Niederösterreich. Dieser klare Bergsee mit Trinkwasserqualität sorgt mit vielen Freizeitangeboten für ein besonderes Ausflugsvergnügen. Aufgrund der klaren Sicht unter Wasser ist der See bei Tauchern besonders beliebt. Vorsicht Verwechslungsgefahr: Oft wird der malerische See mit dem rund 5 km weiter flussabwärts der Erlauf gelegenen Erlauf-Stausee verwechselt.

Burgenland

  • Neusiedler See – Segler-, Surfer- und Kiter-Revier
    Der westlichste Steppensee Europas ist zugleich der größte See Österreichs und mit einer maximalen Tiefe von 1,8 Metern auch der seichteste. Sein Schilfgürtel stellt mit rund 180 km² den zweitgrößten zusammenhängenden Schilfbestand Europas dar. Der Neusiedler See ist durch die guten Windverhältnisse ein Toprevier für Segler, Surfer und Kiter. Mit 300 Sonnentagen pro Jahr wird die Region um den Neusiedlersee auch von Sonnenanbetern sehr geschätzt.

Tirol

  • Piburger See – Baden mit Bergblick
    Der Piburger See ist ein Naturjuwel inmitten des Landschaftsschutzgebietes oberhalb von Oetz im Ötztal. Der 14 Hektar große Gebirgssee erreicht eine Wassertemperatur von 21 Grad und ist größtenteils von Wald umgeben. Vom Parkplatz aus gelangt man in einigen Minuten den See. Bootsverleih und Restaurant mit Sonnenterrasse sind vorhanden.
     
  • Schwarzsee – heilsame Idylle
    Ein Sonnenbad mit Blick auf den Wilden Kaiser - so schön kann Urlaub sein! Der idyllische See (ca. 8 ha groß und 8 m tief) zählt zu den wärmsten und wohl auch schönsten Badeseen der Alpen. Wegen des Moorgehaltes besitzt das Wasser kräftige Heilwirkung.

Vorarlberg

  • Bodensee – das Dreiländer-Meer
    27 km beträgt der Uferanteil auf österreichischer Seite des Bodensees. Bei gutem Wetter erreicht die Wassertemperatur um die 25 Grad und ist daher ideal zum Baden - sei es am Freibadestrand oder in den Strandbädern mit allem Komfort in den Orten zwischen Hörbranz und Gaißau. Das 1825 eröffnete Strandbad "Mili" ist die älteste Badeanstalt des Bodensees und diente ursprünglich als Schwimmschule für das Militär – daher auch der Name.
     
  • Seewaldsee – grün, tief und warm
    Er ist grün, still, tief und warm: der Seewaldsee in der Gemeinde Fontanella im Biosphärenpark Großes Walsertal. Man erreicht ihn zu Fuß nach einstündiger Wanderung ab dem Parkplatz neben der Straße nach Faschina oder mit einem kleinen Freizeitzug. Der See liegt in einer Mulde zwischen Wiesen und Wäldern, rundum blüht es, und talseitig kann man sich im Gasthof bei einer Jause laben.