Neuübernahme in Spital am Semmering

Neuübernahme in Spital am Semmering
Neuübernahme in Spital/ Semmering
Neuübernahme in Spital am Semmering

Mit einem gut ausgewählten Sortiment von rund 4.000 Artikel, vielen Feinkost-Spezialitäten, einem Brötchen- und Plattenservice, einer Postpartner-Stelle und einem Zustellservice wird den Kunden von Nah&Frisch Hatzi Christine und Ihrem Team das perfekte Rundumservice für den alltäglichen Bedarf geboten. Eine gemütliche Kaffee-Ecke lädt nach einem Einkauf zum Verweilen und Genießen ein...

Monatsgewinnspiel Jänner

Monatsgewinnspiel Jänner
Nah&Frisch
Monatsgewinnspiel Jänner

Einfach unsere Gewinnspielfrage beantworten und mit etwas Glück 1 x 200 € Vamed Vitality World-Thermengutschein gewinnen...

Weg mit dem Feiertagsspeck!
Wieder schlank und fit werden...
Weg mit dem Festtagsspeck
© gesund.co.at

Weg mit dem Feiertagsspeck!

Vanillekipferl, Mandelspeculatius oder Christstollen, dazu Feiertagsbraten, Alkohol und mangelnde Bewegung – kein Wunder, dass wir über die Feiertage etwas Speck angesetzt haben. Doch jetzt ist die Zeit gekommen, den inneren Schweinehund zu überwinden. Dazu bedarf es auch überhaupt keiner Askese, beherzigen Sie einfach die kleinen Tipps und Tricks, die wir hier für Sie zusammengestellt haben.

Realistische Ziele stecken hilft

Seien wir ehrlich, viele von uns nehmen sich zu Neujahr einfach zu viel vor, ohne die nötigen Verhaltensänderungen wirklich zu planen. Nach kurzer Zeit fühlen wir uns deshalb überfordert und geben die Vorsätze auf. Dabei reicht es schon, wenn man gravierende Fehler vermeidet:
 

Keine guten Vorsätze fassen, nur weil alle es tun oder weil gerade Jahresende ist

• Gewohnheiten nicht nur der Familie, Freunden oder dem Arzt zuliebe ändern, sondern weil es selbst gewollt ist

• Nicht zu viel auf einmal vornehmen: Rauchen und Trinken gleichzeitig aufzuhören, ist zu viel - Vorsätze lieber nacheinander      angehen

• Klar machen und aufschreiben, welche Vorteile von der Veränderung zu erwarten sind

• Vorsätze klar formulieren, am besten auch aufschreiben und den Weg der Umsetzung genau festlegen

• Planen, wie auf Versuchungen und Hemmnisse reagiert werden soll

• Auch Teilerfolge belohnen – Abnehmen soll langsam und stetig gehen, nur dann ist es dauerhaft

• Ausrutscher sind verzeihlich: Nicht aufgeben, nur weil die Pläne kurzfristig nicht gelingen

 

Fit statt fett – Ausreden gelten nicht

Trotz langen Sitzens im Büro freuen sich die meisten im Winter auf Fernseher, Sofa und vor allem gemütliches, reichhaltiges Essen. Dass dieses Leben auf Dauer eine Tortur für Herz, Muskeln und Gelenke ist, verwundert nicht wirklich. Erst der Blick in den Spiegel bringt die Wahrheit ans Licht: das einzige, was aufgegangen ist, sind die Fettpölsterchen. Lassen Sie es erst gar nicht so weit kommen, nützen Sie das Ende der Feiertage ab der 2. Jännerwoche, um sportliche Aktivitäten aufzunehmen und sich wieder bewusst zu ernähren.
 
Und es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Sie müssen sich gar nicht unbedingt in einem Fitnessclub einschreiben lassen:
 

• Verzichten Sie auf den Fahrstuhl und nutzen Sie die Treppen

• Bei Fragen an die Kollegen in die Nachbarbüros gehen, statt dort anzurufen.

• Nutzen Sie die Mittagspause – sie ist eine perfekte Gelegenheit, ein wenig an die frische Luft zu kommen. Ein flotter Spaziergang allein oder mit Kollegen bringt den Kreislauf auf Touren.

• Halten Sie sich zu Hause fit. Gymnastik kann einen ganz schön außer Atem bringen. Vielleicht gönnen Sie sich auch einen Hometrainer oder einen Cross-Trainer für zu Hause?

• Warum gehen Sie nicht mal wieder ins Schwimmbad?

• Der Winter muss noch lange kein Ausschlussgrund für Bewegung an der frischen Luft sein. Sportärzte sind einhellig der Meinung, dass sogar bis minus zehn Grad Joggen kein Problem ist. Aber es muss ja gar nicht Joggen sein, auch Walken ist bestens geeignet. 

 

Hier ein paar hilfreiche Tipps:

  • Essen Sie kleinere Portionen, dafür fünf Mal am Tag

  • Fisch statt Fleisch, Obst statt Süßem

  • Verwenden Sie weniger tierische Fette

  • Trinken Sie öfter Kräutertee statt Kaffee

  • Lassen Sie sich mehr Zeit zum Essen ("Gut gekaut, ist halb verdaut!")

  • Knabbern Sie beim Fernsehen lieber Rohkost und Studentenfutter als Chips und Schokolade

  • Schlafen Sie mehr – das fördert das Abnehmen

  • Gönnen Sie sich frisch gepresste Fruchtsäfte statt Fertigware und Limonaden