Koch-Ideen zum Sammeln

Koch-Ideen zum Sammeln
Koch-Ideen
zum Sammeln
Koch-Ideen zum Sammeln

Das Nah&Frisch Rezept-Magazin gibt es jeden Monat neu bei Ihrem Nah&Frisch Kaufmann. Aber keine Sorge - hier gibt es alle aktuellen Ausgaben als PDF Download.

Profi-Rezept November

Profi-Rezept November
Herbstliche Highlights: Komponiert von Sternekoch Richard Rauch
Profi-Rezept November
„Eingrexter“ WALDVIERTLER SCHWEINSBRATEN
Famile Grünsteidl
Catering, Fleischerei & Rexerei

„Eingrexter“ WALDVIERTLER SCHWEINSBRATEN

Der Schweinsbraten war das erstes Produkt, das die Familie Grünsteidl im Rexglas angeboten hat: Eingrext wie in Großmutters Zeiten. – Das war damals die Methode um Nahrungsmittel zu konservieren. Auch heute wird es wieder hoch geschätzt zu wissen, was man isst. Durch einrexen werden Lebensmittel auf schonende und natürliche Weise für längere Zeit haltbar gemacht. Alle Speisen werden in wieder verwendbaren Gläsern konserviert.


Eine kleine Erklärung zum Einrexen gefällig?

Einrexen bedeutet soviel wie Einkochen und ist eine Methode, Lebensmittel durch Erhitzen und Luftabschluss zu konservieren, beim Einkochen wird das zu konservierende Gut gekocht und heiß abgefüllt.


Die einzukochenden Lebensmittel werden vorgekocht oder roh mit genügend Flüssigkeit in gründlich gereinigte Einrexgläser gefüllt und mit einem Gummiring und einem gläsernen Deckel verschlossen. Der Deckel wird während des Einrexvorganges mit einem Drahtbügel oder Klammern aus Federstahl fixiert. Drahtbügel/Klammern und Gummiring funktionieren dabei wie ein Überdruckventil. In Österreich kennt man den Begriff einrexen, weil die Gummiringe von der Firma Rex hergestellt wurden.


Zum Einrexen werden die Gläser in der Regel in einem Wasserbad bis zum Erreichen der je nach Einrexgut unterschiedlich hohen Einkochtemperatur erhitzt. Diese Temperatur muss so lange gehalten werden, bis der Inhalt vollständig sterilisiert ist. Statt in einem Wasserbad können die Einrexgläser auch im Backofen erhitzt werden, wegen der gegen trockene Hitze empfindlichen Gummiringe ist diese Methode aber weniger empfehlenswert. Nach dem vollständigen Abkühlen der Gläser können Bügel bzw. Klammern entfernt werden. Während des Erhitzens hat sich die restliche Luft im Glas ausgedehnt und ist größtenteils entwichen; beim Abkühlen entsteht dadurch ein starker Unterdruck, so dass der Deckel vom Luftdruck fest auf das Glas gepresst wird, falls Glasrand und Gummiring sauber sind. Kühl und dunkel gelagert bleibt Eingerextes für mehrere Monate bis Jahre haltbar. Ein nach Lagerungszeit nur noch locker aufliegender Deckel kann ein Zeichen für das Verderben sein, da in der Regel Gärgase für den Verlust des im Glas bestehenden Unterdruckes verantwortlich sind.

Ein schnelles Essen, das schmeckt wie hausgemacht oder auch ein nettes Geschenk ist so immer zur Hand.
Dem ersten Produkt, der „Eingrexte“ Schweinsbraten folgtem schnell eine ganze Reihe neuer Schmankerl, wie zum Beispiel das „Eingrexte“ Rindsbeuschl oder das „Eingrexte“ Gulasch. Das Angebot ist mittlerweile vielfältig und erfreut so manchen Gaumen. „Eingrexter“ Waldviertler Kalbsbraten, Spanferkel, Wildragout und vieles mehr. Auch die Beilagen wie Rotkraut oder Speckkraut gibt es im altbewährten Rexglas zu kaufen – gerne auch online!

Fleischerei Grünsteidl, 3633 Schönbach 3, office@eingrext.at, www.eingrext.at

Die Produkte „Eingrext“ sind beim Nah & Frisch Kaufmann Sabine Bauer in Schönbach erhältlich.