Zutaten

4 Feuerfeste Förmchen mit ca. 8 cm Durchmesser Für den Rosenzucker: 200 g Kristallzucker 10 Rosenblätter Für den Teig: 2 Eier 1 Eidotter 60 g Kristallzucker 200 ml Schlagobers 80 g Haselnüsse, gerieben 25 g Mehl, glatt 250 g gemischte Beeren oder frische Kirschen etwas Butter oder Öl zum Ausstreichen
Clafoutis mit Beeren und Rosenzucker
Fotos: Melina Kutelas Rezepte: Alexander Höss-Knakal

Clafoutis mit Beeren und Rosenzucker

Griaß di Rezepte

Die Rosenblätter waschen, dann vorsichtig trocknen. Die Rosenblätter auf ein Backblech mit Backtrennpapier legen. Circa 3–4 Tage bei Zimmertemperatur trocknen lassen.

Den Kristallzucker mit den Rosen- blättern im Cutter fein pürieren/cuttern. Für den Teig Eier, Eidotter, Kristallzucker und das Schlagobers verschlagen, die Haselnüsse und das Mehl zugeben. Backrohr auf 190 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Kleine Tarteförmchen mit Butter oder Öl großzügig einstreichen, die Beeren darauf verteilen und den Teig darüber- gießen. Circa 20–25 Minuten backen, mit Rosenzucker bestreuen und sofort servieren.

Ganz wichtig: Für den Rosenzucker keine gespritzten Rosen verwenden! Nicht jede Rose ist zum Verzehr geeignet. Auf Seite 70 im Griaß di Nr. 25 gibts eine detaillierte Anleitung zur Herstellung des Rosenzuckers.

Clafoutis ist ein Mittelding zwischen Auflauf und Kuchen und stammt aus Frankreich

Griaß di Rezepte
Beliebte Themen
Jeden Monat neue Rezepte zum Sammeln
Kochideen Kochideen Sammel Magazin
Jeden Monat neue Rezepte zum Sammeln
Zum Magazin
Für jeden Spass zu haben
Kinder Griaß di Rätseln, Malen, Spielen
Für jeden Spass zu haben
Gleich loslegen
Standorte in Ihrer Nähe finden
Wichtiges Nah&Frisch Standortsuche
Standorte in Ihrer Nähe finden
Zur Standortsuche